Medikamentöse Therapien

Oligotherapie

Medikamentöse Therapien - Naturheilpraxis Ulrike Licha - heilende KräuterDie typologische Reaktion mit OligoPlanten beruht auf der Diathesenlehre des französischen Arztes Dr. Ménétrier. Die Therapie wurde vor rund 50 Jahren entwickelt und seither verfeinert. Die typologische OligoPlaten-Therapie ermöglicht im Gegensatz zur symptomatischen Anwendung eine tiefergreifende, grundlegende Regulation des gestörten Organismus. Die Bestimmung geeigneter OligoPlanten erfolgt nach individuell vorhandenen Symptomen und ihnen zugeordneten Diathesen. Sie basieren auf der alterungsgemäßen Entwicklung des Menschen und grundlegenden Störungssyndromen: Regulierung des Zellstoffwechsels, Therapieblockaden lösen.

Was sind Oligos?

Synergistisch wirkende Spurenelemente die mit natürlichen Pflanzenextrakten kombiniert sind. Die schnelle Wirkung wird durch die Aufnahme über die Mundschleimhaut erreicht. Es werden geringe Mengen an Spurenelementen verarbeitet da so eine Signalwirkung in der Zelle entsteht und die Selbstheilungsprozesse verbessert werden. Alle Produkte aus der Oligo Reihe entsprechen den Regeln der Oligotherapie.

Oligotherapie ist das Verabreichen von biologisch aktiven kleinen Mengen Spurenelementen, die als Katalysator wirken. Stoffwecheselprozesse können hierdurch erfolgreich reguliert werden. „Oligotherapie ist nicht alles, aber ohne Oligotherapie ist alles nichts.“

Die Oligotherapie ist mit jeder Therapie kombinierbar. Das gilt für schulmedizinische und naturheilkundliche Verfahren. Die Oligotherapie verbessert und verkürzt in der Regel die Wirkung anderer Therapien. Oft lassen sich die Gaben von Medikamenten so reduzieren. Gute Erfahrungen gibt es z.B. mit der Homöopathie und der orthomolekularen Therapie. OligoPlanten können helfen, diese Therapien wirksam zu unterstützen.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete:

  • Akute Krankheiten
  • Allergien
  • Störungen im Zellstoffwechsel
  • Chronische Infektionen
  • Rezidive
  • Rheuma- und Gelenkbeschwerden
  • Reinigungskuren
Anamnese-Formular Ulrike Licha - Heilpraktiker München-Allach

Der Anamnese-Fragebogen zum Download: Oligotherapie-Anamnese-Formular.pdf
Hinweis über das richtige Ausfüllen des Anamnesebogens:

  • Rund 120 Fragen zum körperlich-psychischen Befinden, z.B. Vitalität, Psyche, Herz-Kreislauf-System, Verdauung.
  • Bei Zustimmung zu einem Symptom werden in der Zeile (nur) die vorgegebenen, grauen Felder markiert.
  • Hat ein Symptom mehr als ein graues Feld, wird jedes graue Feld in dieser Reihe markiert.
  • Es werden nur die Symptome markiert, die Patienten in den letzten 3 Monaten an sich bemerkt haben.

Ein Beispiel aus dem Herz-Kreislauf-System:
Druck auf der Brust, Angina-Bereich – wenn die diese Frage mit Ja beantworten können sind alle drei grauen Felder anzukreuzen.
Bei Nein einfach diese Zeile frei lassen und zur nächsten Frage weitergehen.

Die Auswertung des Anamnesebogens:
Addiert werden die markierten grauen Felder der senkrechten Spalten. Sie sind je einer Diathese zugeordnet. Das ergibt 6 Zahlen- bzw. Diathesenwerte, die gewichtet werden. Daraus leitet sich die Diathese ab, die als erstes mit den ihr zugeordneten OligoPlanten behandelt wird.

Biochemie nach Dr. Schüßler

naturheilpraxis-ulrike-licha-06Die Biochemie von Dr. Schüßler ist in erster Linie eine Erfahrungsheilkunde. Schüßler-Salze aktivieren die im Körper vorhandenen Mineralstoffe und haben so einen normalisierenden Einfluss auf den Ausgleich des jeweiligen Stoffes.

Mineralstoffe sind für den Körper lebenswichtige Nährstoffe, chemische Elemente (anorganische Salze), welche wir mit der Nahrung aufnehmen müssen. Es kann zu Krankheiten führen, wenn sie im Körper nicht im richtigen Verhältnis zueinander vorhanden sind.

Den Begriff Biochemie wählte der Arzt Dr. Wilhelm Schüßler für seine Heilmethode, die auf der Annahme gründet, dass Erkrankungen auf den Mangel bestimmter Mineralstoffe im Körper zurückzuführen und diese durch systematische Zufuhr dieser Stoffe zu heilen sind. Es gibt 24 Schüßler Salze, welche verschiedene Wirkungen auf den Organismus besitzen.

Phytotherapie

Phytotherapie - Ulrike Licha - Heilpraktikerin Naturheilpraxis München-Allach
Oregano - Ulrike Licha - Heilpraktikerin München-Allach

Die Phytotherapie (Phyton = Pflanze) oder auch Pflanzenheilkunde genannt, zählt zu den ältesten Naturheilverfahren und wird für die Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen eingesetzt.

Dabei werden folgende Pflanzenteile verwendet: oberirdische Pflanze, Holz, Hülse, Frucht, Knospen, Rinde, Samen, Stängel, Wurzel, Wurzelstock, Zweigspitzen und Zwiebeln.

Heilpflanzen können in vielfältiger Form eingesetzt werden. Z.B. als Teedroge, Inhalationen, Bäder, Waschungen, Umschläge, ätherische Öle, Tinkturen.